individueller 1:1 Workshop

  • Du wolltest schon immer mal ein eigenes Bild erschaffen, traust dich aber nicht so recht?
  • Du glaubst, du bist absolut unkreativ und/oder hast überhaupt kein künstlerisches Talent?
  • Du weißt nicht, wie du anfangen sollst?
  • Du hast nicht die erforderlichen Materialien?

Alles kein Problem! 

In diesem individuellen 1:1 Workshop lernst du eine wundervolle, einfache Maltechnik kennen, mit der wirklich jeder malen kann. 

Alle erforderlichen Materialien stelle ich dir zur Verfügung und am Ende des Tages hattest du nicht nur viel Spaß und Freude, sondern hältst auch dein eigenes Kunstwerk in Händen! 

Es gibt verschiedene Techniken, die so simpel sind, das jeder sie innerhalb kürzester Zeit anwenden kann. Gemeinsam besprechen wir, wohin deine Reise gehen soll und mit welcher Technik du arbeiten möchtest. Ich zeige dir dann Schritt für Schritt wie es funktioniert und gebe dir natürlich auch noch viele praktische Tipps zur Arbeit mit den verschiedenen Materialien, zur Umsetzung und ggfs. Optimierung deines Kunstwerks. Wir gestalten den Tag ganz individuell nach deinen Wünschen und Zielen.

Es sind keinerlei Vorkenntnisse oder künstlerische Fähigkeiten erforderlich 🙂

Flowtismus & Pouring

Wenn man den Duden oder Wikipedia fragt, wird man zum Thema Flowtismus aktuell noch keine Informationen bekommen. Was also ist Flowtismus? Der Begriff leitet sich ab vom englischen flow – was soviel bedeutet wie fließen oder verlaufen aber auch “im Fluss sein”. Und genau darum geht es bei dieser Maltechnik, die auch Pouring genannt wird. Farben die auf der Leinwand fließen und verlaufen und dabei den Prozess des Werdens und der Veränderung zu beobachten. Das hat schon etwas sehr Meditatives und wenn man ES fließen lässt, kommt man oft von ganz alleine in den Flow.

Bei dieser Methode arbeiten wir mit flüssigen Acrylfarben und verschiedenen Malmitteln.

Der Happy-Style

Bei dieser Maltechnik stehen Spaß, Freude und Leichtigkeit ganz oben. Wir arbeiten mit Aquarellfarben, Finelinern, Buntstiften, Filzstiften – je nach Lust und Laune. Hier geht es absolut unperfekt zu 🙂 Wir “kritzeln” Linien und Muster, Formen und Figuren, aquarellieren, setzen Akzente mit Buntstiften und Finelinern, etc. 

Gerade für sehr perfektionistisch geprägte Menschen ist diese Methode hervorragend geeignet, da wir hierbei lernen, die berühmten Fünfe mal gerade sein zu lassen und das dabei trotzdem etwas Schönes zustande kommen kann 😉

NeuroArt

Die NeuroArt basiert auf der Methode der Neurographik – einer kreativen Transformationsmethode, welche im Jahre 2014 von Prof. Dr. Pavel Piskarev, einem Petersburger Architekten, Künstler, Business-Trainer und Professor der Psychologie, entwickelt wurde. Sie wird  in Einzel- als auch in Gruppenarbeit zur Bearbeitung und Lösung von unterschiedlichsten Lebensthemen angewandt.

Bei der NeuroArt steht der künstlerisch-kreative Aspekt im Vordergrund und nicht unbedingt die Bearbeitung irgendwelcher Themen. Auch hierbei geht es in erster Linie um die Freude am kreativen Schaffensprozess. Wir arbeiten vorwiegend mit Finelinern und Buntstiften, evtl. auch mit Aquarell- oder Acrylfarben.

Termine

Der 1:1-Workshop kann individuell am Wochenende oder auch wochentags gebucht werden. Wir widmen einen ganzen Tag deiner Kreativität

 Sprich mich einfach an!

Veranstaltungsort

Der 1:1-Workshop findet in meinem Atelier in 88364 Wolfegg statt.

Preis

550,00 € inklusive Material (siehe unten)

Enthaltene Materialien

Je nach gewählter Technik sind im Workshop-Preis enthalten:

  • Ein 3D-Keilrahmen 50 x 50 x 3,6 cm, 100 % Baumwolle (auf Wunsch und evtl. gegen Aufpreis auch andere Formate möglich)
  • Aquarellpapier (24 x 32 cm) oder DIN-A4/A3-Papier
  • alle benötigten Farben (Acryl- oder Aquarellfarben, Buntstifte, Filzstifte, Fineliner, Edding, Pastell- oder Pastell-Öl-Kreiden, etc.)
  • alle benötigten Hilfsmittel (Pinsel, Schwämme, Spachtel, Strukturmaterial, etc.)
  • Getränke (Kaffee, Tee, Wasser, Säfte)

Du bringst bitte bequeme Kleidung und/oder eine Schürze mit, die auch mal etwas Farbe abbekommen darf. Und falls dich der Hunger plagt, solltest du eine Kleinigkeit zu Essen dabei haben 🙂